‘burnout’

Neuer Ratgeber über work-life-balance von ZEIT Wissen Ratgeber

08. Okt 2011

 

Zum Glücklichsein will man uns schon nicht mehr anleiten, aber doch zum besseren Leben. So jedenfalls lautet der Titel des aktuellen „Zeit Wissen Ratgebers“. Das 120 Seiten starke Magazin bietet unter den Überschriften Arbeiten, Leben und Service einen gelungenen Überblick zu vielen Fragen, die dem modernen Sinnsucher unter den Nägeln brennen, etwa:

Was kann eine berufliche Neuorientierung mir bringen? Wie vereinbare ich Kinder und Karriere? Darf ich auch mal nichts tun? Wie schütze ich mich vor zuviel Stress bzw. burnout?

Dazu gibt es im Serviceteil Wissenswertes zu arbeitsrechtlichen Inhalten, über Perfektionismus, Medizin und Psychologie. Empfehlenswert.

Burnout überall, auch im Spiegel.

03. Aug 2011

Im April diesen Jahres machte das Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“ mit dem Thema „Burnout“ auf.  Das Titelbild zeigte wahlweise einen männlichen oder eine weibliche Burnout-Kandidat/in im Spiegel-Kasten eingekerkert.

Gerade drei Monate später kam im Juli, also gerade noch erinnerbar für alle im Hamsterrad, der neue Titel über Burnout-Prävention. Und logisch: Da waren die Titelfrauen bzw -. Männer am Herauskrabbeln aus dem Kasten.

Mehr dazu hier.

Grosses Medienecho: Leistungsdruck im Beruf, Stress, Burnout

14. Feb 2011

Hören Sie das? Es rauscht gerade im Medienwald zu einem der Hauptgründe fürs downshifting, dem steigenden Leistungsdruck am Arbeitsplatz. Vor kurzem machte der Spiegel mit dem Thema „Burnout-Syndrom“ auf , auch die “Brigitte” berichtete dazu .

 Heute abend nun beginnt die ARD eine dreiteilige Dokumentation mit dem Titel „Deutschland unter Druck“. Dabei geht es zunächst um den Leistungsdruck bei Kindern, am Mittwoch sind „die getriebenen Erwachsenen“ dran  und am Donnerstag schliesslich „die verunsicherten Alten.“

Sehr begrüssenswert, dass so der öffentliche Diskurs zu diesen Fragen neue Impulse bekommt. Bestimmt sehenswert für alle, die sich mit dem Gedanken tragen, runterzuschalten. Und vielleicht steckt ja auch ein Funken drin, der unsere Riesenpötte von Unternehmen zum Umlenken bringt: Denn auch Unternehmen sollten endlich Konzepte entwickeln, „nachhaltig“ und „wertschätzend“ mit dem angeblich größten Kapital umzugehen, das sie haben: Dem „Humankapital“.

Nochmal: burnout

24. Jan 2011

Gerade erreicht mich der Hinweis auf einen ganz frischen Artikel zum Thema burnout und das Verbrennen von Potentialen in der Wirtschaft bei SPIEGEL online, hier.

Was, wenn ein burnout lauert?

24. Jan 2011

 

Noch ein Grund, runterzuschalten und – endlich!-  auf sich und die eigenen Bedürfnisse zu achten: Der Burnout. In meinem Buch komme ich darauf als eine von vielen Formen des Schiffbruchs zu sprechen, aber auch in meinen Postings habe ich mich  dazu geäussert: Etwa darüber, dass dann erst mal ein Ausstieg mit Therapie ratsam ist, oder darüber, dass diese Form der Überlastungssymptomatik immer früher im Leben kommt.

 Ein Mutmacher für alle vom Burnout und ähnlichen Erscheinungen Betroffenen ist Miriam Meckels Buch „Brief an mein Leben“. Die Autorin zeigt darin eindrucksvoll, was es heisst, auszubrennen und sich im eigenen Leben nicht mehr zuhause zu fühlen. Sie und ihre Vita zeigen aber auch, dass es ein Leben danach gibt, und zwar eins mit mehr Gehalt – im übertragenen Sinn.