‘Kontrollverlust’

Stressauslöser Kontrollverlust: Was, wenn Sie nicht mehr Herr der Lage sind?

23. Feb 2011

Wie einst bei Robert Lembke malt mein Gegenüber einen Berg in die Luft, um zu zeigen, wie viele e-mails er Tag für Tag zu bearbeiten hat. Aber das ist nur ein Teil der täglichen Stress-Portion. Im Projektmanagement überschlagen sich halt regelmäßig die Ereignisse.

Bei näherem Hinsehen finden wir heraus, dass es nicht nur die Gleichzeitigkeit der zu bewältigenden Aufgaben ist, die meinen Klienten nervt, sondern der dabei empfundene Kontrollverlust. Er sei dazu da, die Übersicht zu behalten, meint er, aber hin und wieder sei das halt nicht möglich, und das martert ihn. Sonst niemanden, frage ich? Er verneint – diese Momente seines persönlichen Kontrollverlusts gehen im allgemeinen Trubel meistens unter.

Da geht ihm ein Kronleuchter auf, er erkennt, dass er sich hier selbst Stolpersteine in den Weg legt. Und er hat eine Idee: Was wäre, wenn er sich selbst ab und zu einen „kontrollierten“ Kontrollverlust zugestehen würde? Könnte er dann mal durchatmen, ohne dass das Projekt gleich scheitert? Er will sie mal ausprobieren, diese neue Art von Selbstmanagement.  Mal sehen, wie sich dieses Projekt entwickelt…