‘Runterschalten mit Teilzeit’

Mehr Teilzeit für Männer!

15. Jan 2014

Erst, wenn die Teilzeit aus ihrer „Schmuddelecke“ als Beschäftigungsform für schlecht ausgebildete und unterbezahlte Frauen rauskommt (80% der Teilzeitarbeit in D wird von Frauen erledigt), wird sie allgemein akzeptiert sein und keinen Karriereknick mehr darstellen.

Aber wie soll das gehen?

Indem immer mehr Männer sie für sich beanspruchen.

Auf dem langen Weg dorthin ist inzwischen ein weiterer Meilenstein erreicht: Im Januar letzten Jahres (10.01.2013, LAG Köln – 7 Sa 766/12) erging beim Landesgericht Köln ein überaus wichtiges Urteil.

Anders als in der bisherigen Rechtsprechung des BAG verlangt dieses Urteil, dass auch die Beweggründe des Beschäftigten bei einem Teilzeitwunsch berücksichtigt werden müssen. Im konkreten Fall war ein Maschinenführer aus der Elternzeit zurück gekehrt und hatte für seine Schichtarbeit Teilzeit morgens beantragt. Er begründete dies damit, dass seine Frau Vollzeit arbeite, und er sich auch künftig um seine Kinder kümmern wolle.

Schon in erster Instanz (AG Bonn) erhielt der Familienvater Recht, in zweiter ebenso.

Der Hinweis auf die Beweggründe der Antragsteller lässt künftig wohl auch Raum für mögliche andere Gründe – etwa gesundheitlicher Art. Danke, LAG!

Runterschalten mit Teilzeit – auch für Männer

05. Sep 2012

Es tut sich was in Deutschland – langsam zwar, aber immerhin. Immer mehr Entscheidungsträger in großen Konzernen scheinen zu begreifen, dass der „competence drain“ durch burnout ein echtes Problem darstellt.

Neuerdings bietet die Telekom Teilzeitarbeit für ihren Managernachwuchs an, näheres dazu hier.  Momentan arbeiten dort etwa 20 Manager in Teilzeit, weitere 70 bis 80 Interessierte sind angemeldet, überwiegend Männer. Dass sie dafür – wie auch in meinem Buch „Runterschalten“ beschrieben -  mitunter von den Kollegen schräg angeschaut werden, nehmen sie in Kauf.

Ein kleiner Schritt, um endlich der Teilzeit das Gschmäckle von billiger Frauenarbeit zu nehmen. Aber wie sagte der kürzlich verstorbene Neil Armstrong? „Ein kleiner Schritt für einen Menschen…“