Was erwartet die Umwelt von mir, und was davon will ich?

 

Gestern habe ich hier die Männer aufgefordert, mehr auf sich zu achten, um nicht in die Falle der Überforderung zu tappen. Überhaupt, unsere Rollenbilder. In meinem Buch „Runterschalten“ gehe ich darauf ausführlich ein, hier nur so viel: Fürs Runterschalten ist es wichtig, zwischen den Erwartungen der Umwelt und den eigenen zu unterscheiden. Dabei geht es auch und besonders um die Geschlechterrollen: Der Mann als Hauptverdiener, als durchsetzungsfähiger Kämpfer, die Frau als Zubrotverdienerin und „Familienmanagerin“, diese Rollen sind oft nicht selbst gewählt, sondern stillschweigend übernommen. Vorteil: Man braucht nicht viel darüber reden. Nachteil: Man redet nicht viel darüber. Aber lesen Sie mehr dazu in meinem Kapitel „Ohne Worte – Beziehungen im Energiesparmodus.“ Und übrigens: Dass sich auch in Deutschland, das in Bezug auf die Gleichstellung etwa auf einer Ebene mit Indien rangiert, etwas in dieser Hinsicht tut, sehen Sie hier: www.total-e-quality.de.

Tags: , , , ,

Kommentieren?

*Name und Emailadresse sind notwendig. Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.